kidsweb.de
Weihnachten
Mandala
Spiele
Basteln
Kinderquiz
Versuche
Schule
Tiere
Bücher
Freihalter
Silvester-Spezial
www.kidsweb.de
Silvester-Spezial
Silvesterbrauch

Silvesterbräuche

Jahreswechsel haben die Fantasie der Menschen seit jeher beflügelt. Viele Silvesterbräuche haben ihren Ursprung in einer Zeit, als die Menschen noch sehr abergläubisch waren.

Viele verbinden ein neues Jahr außerdem mit der Hoffnung auf einen Neubeginn. Kein Wunder also, dass an keinem anderen Tag des Jahres so viele gute Vorsätze gefasst werden.

Für Schlauwebbis

Der Aberglaube ist der Glaube an gute und böse Geister, magische Fabelwesen, Magie und übersinnliche Kräfte. All diese Dinge können weder wissenschaftlich noch mit den Lehren einer Religion, erklärt werden. Der Aberglaube stammt aus einer Zeit, als die Wissenschaft noch nicht weit verbreitet und nur wenigen Menschen zugänglich war.
Anzeige
Deshalb hielten sich die meisten an die Überlieferungen ihrer Vorfahren, mit denen das Unerklärliche einen Sinn bekam. Einige Vorstellungen und Rituale aus dieser Zeit haben sich bis heute gehalten.

Was haben ein vierblättriges Kleeblatt, ein rosiges Schweinchen und ein kohlraben- schwarzer Schornsteinfeger mit  Aberglauben und Silvester zu tun?

Richtig, sie gelten als Glücksbringer und weil man bei allem, was man tut auch immer ein Quäntchen Glück braucht, werden Kleeblätter, Glücksschweinchen, Schornsteinfeger aus Süßigkeiten, besonders gerne am Silvesterabend verschenkt. Auch das Hufeisen eines Pferdes, ein Fliegenpilz oder ein Centstück sollen dem Beschenkten Glück bringen.
Schornsteinfeger

Kidswebbis Tipp:
Von Mai bis September kann man auf Wiesen und Feldern vor allem Rotklee finden.
Es lohnt sich durchaus zweimal hinzuschauen, ob sich nicht ein Pflänzchen findet, dessen Blätter nicht ein dreimal, sondern viermal geteilt sind. Hat man das Glück und findet ein oder sogar mehrere vierblättrige Kleeblätter, kann man sie zu Hause trockenpressen und als Glücksbringer auf eine Postkarte kleben. Oder diesen winterharten Pflanzen im eigenen Garten oder auf dem Balkon ein Plätzchen bieten.

Ein weiterer Brauch ist das Anzünden von Raketen und Böllern, mit denen das neue Jahr lautstark begrüßt wird.

In früheren Zeiten sollten damit die bösen Geister des alten Jahres verscheucht werden.

Raketen ohne Knall aber mit "Pfiff" kannst du im kidsweb.de basteln!

Raketen
Feuerwerk
Feuerwerk
Feuerwerk
Bleigiessen

Aus den Schatten der Figuren, die beim Bleigießen entstehen,  soll man Ereignisse für das kommende Jahr „lesen“ können. Dazu wird eine Bleimünze auf einen Esslöffel gelegt, der über eine Kerzenflamme gehalten wird, bis das Blei durch die Hitze geschmolzen ist. Das flüssige Blei wird nun eine Schale mit kaltem Wasser gegossen, wo es sofort erstarrt.
Diese Bleifigur wird so gegen eine Lichtquelle gehalten, dass sie an einen Schatten an der Wand wirft.

Jetzt versuchen alle Beteiligten eine Antwort auf die spannende Frage zu finden: Wonach sieht der Schatten aus?
Wie ein Daumen? Dann geht es im nächsten Jahr aufwärts. Oder wie eine Geldbörse? Dann gibt es im neuen Jahr vielleicht ein unerwartetes Geldgeschenk.

Meistens kommt man schon selbst darauf, was eine Figur bedeuten könnte.
Bleischmelzen

In vielen Regionen Deutschlands werden am Silvesterabend Pfannkuchen oder Krapfen verspeist. Dabei wird ein Pfannkuchen mit Senf statt mit Marmelade gefüllt.
Doch das hat nichts mit Aberglauben zu tun, sondern ist nur Schabernack.

Kidswebbi hat keine Pfannkuchen, sondern kidswebbige Silvesterbagels gebacken. Das Rezept findest du hier.
Silvesterbagels
Silvester Pfannkuchen
Silvester Pfannkuchen
Silvesterpfannkuchen

Und hier geht es wieder zum Silvester-Spezial!

 

 
 
     
kidsweb.de
 
Ostern
Sommerseiten im kidsweb.de
Herbst
Winter
Kalender
Spezial
Kochen
Wettbewerbe
Freihalter