kidsweb.de
Weihnachten
Mandala
Spiele
Basteln
Kinderquiz
Versuche
Schule
Tiere
Bücher
 
Kartoffel-Spezial
www.kidsweb.de
Kartoffel-Spezial
Kartoffel

Die Kartoffel

Die Völker der Inka kannten die Vorzüge der Kartoffel schon vor 2.000 Jahren. Mit den spanischen Eroberern kam die „pápa“ im 16. Jahrhundert nach Europa. Durch Friedrich dem Großen und seinem „Kartoffelbefehl“ von 1756 wurde die tolle Knolle ein wichtiger und fester Bestandteil der deutschen Küche. Allerdings musste der König dazu erst einen Trick anwenden.Im Volksmund gibt es das Sprichwort „Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht“, dieses Sprichwort traf auch für die Kartoffel zu.

Mag sein, dass es daran gelegen hat, dass die Menschen zunächst nur das oberirdische Grün der „Tartoffelpflanze“ probiert hatten und dadurch reihenweise krank wurden. Oder sie waren tatsächlich neuen Dingen gegenüber sehr misstrauisch. Der König ließ jedenfalls seine Kartoffelfelder von Soldaten bewachen, um so den Anschein zu erwecken, die Kartoffel sei besonders wertvoll. Das weckte die Neugier der Bauern. Heimlich stibitzten sie unter den „wachsamen Augen“ der Soldaten einige der Pflanzen und bauten als bald auch auf ihren Feldern Kartoffeln an.
Anzeige

Der Anbau der Kartoffel in ganz Europa brachte den Menschen aber auch Nachteile. Dort, wo die Knolle zum Hauptnahrungsmittel geworden war, kam es durch Missernten zu großen Hungersnöten. So auch in Irland zwischen 1845 und 1849. Während dieser großen Hungersnot starben über eine Million Menschen. Eine weitere Million wanderte deshalb in die Neue Welt aus.

Die Kartoffel ist ein Massenprodukt geblieben. In Deutschland werden etwa 140 Sorten angebaut. Sie sind festkochend, mittelfest – was als vorwiegend festkochend bezeichnet wird – oder mehligkochend. Das heißt, sie haben einen höheren Anteil an Stärke. Kartoffeln sind sehr gesund. Pflanzliches Eiweiß, viele wichtige Mineralstoffe und die Vitamine A, B und K machen aus ihnen Powerknollen.

Achtung!
Kartoffeln und Tomaten gehören zu den so genannten Nachtschattengewächsen. Grüne Stellen an Kartoffeln, gekeimte Kartoffeln oder grüne Tomaten enthalten das natürliche Gift Solanin. Deshalb keine grünen oder gekeimten Kartoffeln und keine grünen Tomaten essen, sonst drohen Bauchschmerzen, Übelkeit und Fieber.

 


 
 
     
kidsweb.de
 
Ostern
Sommerseiten im kidsweb.de
Herbst
Winter
Kalender
Spezial
Kochen
Wettbewerbe
Freihalter